Kontakt

Behandlungen mit Laser

Die Energie wird bei den einzelnen Lasergeräten auf den jeweiligen Einsatzbereich in der Zahnmedizin abgestimmt, je nachdem, ob zum Beispiel weiches Gewebe wie Zahnfleisch oder harte Zahnsubstanz behandelt werden soll oder ob die desinfizierende Wirkung des Lasers genutzt wird. Die Anwendungsmöglichkeiten und die jeweiligen Vorteile von Lasern:

Zur Ermittlung von Karies nutzen wir ein spezielles Laser-Fluoreszenz-System.

Es gibt uns Aufschluss, wie weit die Karies fortgeschritten ist: Wir erkennen, ob der Zahn bloß verfärbt ist, die Karies oberflächlich beginnt oder bereits tiefer in den Zahn eingedrungen ist.

Direkte Behandlung im Anschluss: Kariesfreie Stellen verschließen wir direkt mit einem besonderen Präparat und schützen sie nachhaltig vor Bakterien. Beginnende, kariöse Defekte behandeln wir zum Beispiel sofort, indem wir sie mit einem anderen Laser, einem so genannten Festkörperlaser, bestrahlen. Das verringert in der Regel die Anzahl der Kariesbakterien und stoppt das Fortschreiten. Handelt es sich um einen kleine erkrankte Stelle, kann Ihr Zahn die Zahnsubstanz normalerweise – mit Zuführung von Mineralien – selbst wieder aufbauen.

Wenn die Karies tiefer eingedrungen ist, versorgen wir Ihren Zahn mit einer zahnfarbenen Füllung.

Stellen wir bei Ihnen eine behandlungsbedürftige Karies fest, können wir jetzt in der Regel auf das herkömmliche „Bohren“ verzichten. Auch die so genannte Zahnhartsubstanz, das Dentin und der Zahnschmelz, lassen sich mit dem Laser entfernen. Die Vorteile sind, dass wir mit dem Laser berührungsfrei und schmerzarm „bohren“. Darüber hinaus ist die Laserbehandlung schonend, da wir erheblich weniger gesunde Zahnhartsubstanz als mit einem herkömmlichen Bohrer entfernen müssen.

Mit dem Laser-Fluoreszenz-System können wir beispielsweise im Rahmen einer Parodontitis-Behandlung festhaftende Zahnbeläge, die Konkremente, genau sehen. Sie setzen sich im Laserlicht deutlich von der Umgebung ab. Wir erkennen so die Stellen präzise, an denen die Konkremente unterhalb und oberhalb des Zahnfleisches haften. Dementsprechend können wir die Beläge zielgerichtet und exakt im Anschluss mit unserem Festkörperlaser entfernen.

Zur Vorsorge von Zahnerkrankungen und die erhaltende Therapie kommt bei uns ein Festkörperlaser zum Einsatz. Wir versiegeln mit ihm beispielsweise Fissuren oder entfernen schonend feste bakterielle Ablagerungen (Konkremente) unter dem Zahnfleischsaum.

Überempfindliche Zahnhälse lassen sich mit diesem Laser ebenfalls behandeln, und sie sind bei heißen und kalten Speisen nicht mehr so empfindlich wie vorher.

Während der Wurzelkanalbehandlung reinigen wir die Kanäle von Bakterien und erkranktem Gewebe. Mit unserem besonderen Festkörperlaser ist dies für Sie weitestgehend schmerzarm möglich. Die Heilungsprognose verbessert sich noch, weil wir mit dem Laser auch die feinen Dentinkanälchen säubern können. Ein Zahn besteht zum größten Teil aus Dentin – dem Zahnbein – und ist eine vitale Hartsubstanz, die von vielen Dentinkanälchen durchzogen ist.

Ebenso lassen sich die Wurzelkanäle danach sehr gut mit dem Laser trocknen. Das ist wichtig, um sie zum Abschluss dicht befüllen zu können, so dass Bakterien nicht mehr eindringen können. Bei der Wurzelspitzenresektion entfernen wir die Wurzelspitze und reinigen danach das umliegende, häufig entzündete Gewebe und den Wurzelkanal von der Spitze her. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass dieser Vorgang mit dem Laser erheblich die Heilung verbessert – neben der für Sie deutlich schmerzärmeren Behandlung.

Neben unserem universellen Festkörperlaser verwenden wir einen speziellen Diodenlaser zur Behandlung parodontaler Erkrankungen. Wir können die bakteriellen Ablagerungen, die bei einer Parodontitis beispielsweise unter dem Zahnfleisch liegen, mit dem Festkörperlaser schonend und schmerzarm während der geschlossenen Parodontitis-Behandlung entfernen. Gleichzeitig desinfizieren wir die behandelten Stellen, ebenfalls mit dem Laser. Unter Umständen setzen wir zur Desinfektion ergänzend einen Diodenlaser ein, der speziell für die Behandlung von Weichgewebe entwickelt wurde. Auf die Gabe von Antibiotika können wir auf diese Weise weitestgehend verzichten.

Mit einem Festkörperlaser ist es möglich, auch die den Zahn umgebende Knochensubstanz schonend zu behandeln. Eventuelle Schäden am Kieferknochen lassen sich so in der Regel vermeiden – und die Heilung wird nicht verzögert.

Aphthen sind kleine weißliche Stellen in Ihrer Mundschleimhaut, die häufig Schmerzen verursachen. Bestrahlen wir sie schonend und schmerzarm mit einem Diodenlaser, verbessert sich die Heilung der oft schmerzenden Mundschleimhautveränderungen. Dasselbe ist bei Herpes der Fall. Behandeln wir die Herpesbläschen mit dem Diodenlaser, vor allem im Anfangsstadium, klingt die Erkrankung meist schneller als mit gewöhnlichen Methoden ab. In manchen Fällen wird einem erneuten Auftreten des Herpes an der behandelten Stelle sogar vorgebeugt. Der Laser beschleunigt die Geweberegeneration und löst dadurch eine raschere Heilung aus.

Der Diodenlaser unterstützt das In-Office Bleaching. Wir nutzen dabei die Energie des Lasers. Vereinfacht gesagt, wirkt er zusätzlich als Reaktionsbeschleuniger für das Bleachingpräparat, sodass sich die Farbpigmente im Zahnschmelz rascher und schonend auflösen. Das Resultat: Ihre Zähne werden heller.

Navigation

021 71 / 15 88
Bewertung wird geladen...
Implantologen
in Leverkusen
Facebook »
Online Terminanfrage »